Falls der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.


newsletter

  März 2019  

Frisch und fair auf Frühlingskurs

Auch wenn der Frühling noch nicht ganz da ist, dürfen wir zumindest schon an ihn denken. Und uns natürlich darauf vorbereiten. Freuen Sie sich auf zwei köstliche Frühlingsbrote, die ab sofort und bis Ende April unser Sortiment bereichern.

Das Frühjahr ist in der Natur die große Zeit des Wachsens. Ein Begriff, der nicht immer nur positive Aspekte hat. Damit Bio-Unternehmen über ihren wachsenden Erfolg die Fairness nicht vergessen, gibt es das FairBio-Siegel. Wir erläutern was wir tun, um zertifiziert zu sein und warum wir es wichtig finden, uns hierfür zu engagieren.

Um gesundes Gedeihen und faire Behandlung geht es auch in unserem Interview. cibarias Marktleiterin Susanne Poguntke stellt sich energisch vor den Weizen, der in den letzten Jahren in die Diskussion geriet. Als Biologin gibt sie dabei spannende Einblicke in die Tiefen des Getreidefelds. Es gibt viel zu entdecken – ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen!


Friedliche Grüße sendet

Ihre

Rike KapplerRike Kappler


MONATSBROTE MÄRZ & APRIL

Saftig, locker, gesund

Frühlingsbrote für die ganze Familie

Wenn die Tage länger werden, haben wir Lust auf leichteren Brotgenuss. Auf Vollkorn muss man dennoch nicht verzichten, wie unsere aktuellen Monatsspezialitäten beweisen. Das Sprössling, ein reines Dinkelbrot, präsentiert sich schön saftig und locker. Die gekeimten Mungbohnen machen es zu einem richtigen Vitalstoffwunder; sie enthalten viele Mineralien, Spurenelemente und Vitamine. Außerdem ist das Sprössling eiweißreich und kalorienarm - perfekt für die Frühjahrskur, oder?

Unser zweites limitiertes Monatsbrot backen wir aus 80 Prozent Roggenschrot und 20 Prozent Vollkorndinkel und reichern es mit einer ordentlichen Portion Bio-Joghurt an. Dank seiner samtweichen Textur und dem milden Geschmack ist das Joghurtbrot ein richtiges Familienbrot, vor allem die Kinder lieben es. Köstlich unter Schinken, Meerrettichkäse oder selbstgemachten Aufstrichen.

INTERVIEW

Weizen oder nicht Weizen?

Bei Bio-Vollkorn keine Frage

Immer mehr Menschen essen keinen Weizen, obwohl sie keine Unverträglichkeit haben. Sie sind verunsichert durch amerikanische Autoren, die aus ihrer Weizenverdammung ein lukratives Geschäft machen. Weizen mache dick und krank, behaupten sie und versprechen nebenbei ein besseres Leben mit Nahrungsergänzungsmitteln. Was aber ist wirklich dran am bösen Weizen? Nichts, sagt Susanne Poguntke, diplomierte Biologin und Märkteleiterin bei cibaria. Denn: Nicht der Weizen ist böse, sondern das, was man mit ihm macht. Und es gibt noch weitere frohe Botschaften.

mehr lesen ...

PRIMA CIBARIA

Unsere Aktionsbrote

04.03. – 16.03. Sonnenblumenkern 750 g 3,90 €, vegan

18.03. – 30.03. Roggenkasten 1000 g 3,90 €, vegan

01.04. – 20.04. Osterstuten 180 g 2,60 €

29.04. – 11.05. Dinkel PLUS 500 g 3,70 €, vegan

WERTE

FairBio besiegelt Fairness

Denn Bio muss mehr sein als Business

Fairer Handel, da denkt man schnell an Eine-Welt-Kampagnen und den Blick in die Ferne, auf Bananen und Kakao. Für cibaria als regional agierendes Bio-Unternehmen fängt Fairness jedoch viel früher an, nämlich direkt vor der Haustür. Genau hier wollen wir als allererstes und im wahrsten Sinne des Wortes fair handeln. Gegenüber der Natur, aber auch gegenüber Erzeugern, Mitarbeiterinnen und Kunden. Um diese Fairness transparent umzusetzen und ihre Wichtigkeit zu kommunizieren, gerade in Zeiten, in denen große Discounter ins Biogeschäft einsteigen, engagieren wir uns beim Verein FairBio. Seit einigen Jahren ist cibaria-Chefin Rike Kappler zudem ehrenamtlich in der Qualitätskommission des Vereins tätig.

mehr lesen ...




Impressum


Herausgeber: cibaria GmbH, ökologisch-biologische vollkornbäckerei
Bremer Str. 56, 48155 Münster, Tel.: 0251- 67547, Fax: 0251- 662533, E-Mail: info@cibaria.de, Web: www.cibaria.de

Verantwortlich im Sinne § 7 TMG: Rike Kappler

© cibaria 2019

Redaktion und Text: Susanne Sparmann
Fotos: Ralf Emmerich, Susanne Sparmann, Sophia Siemes, klimkin (pixabay)

Technische Umsetzung: www.kovalenz.de

Falls der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.